Das besondere an dieser Woche war, dass sie irgendwie nichts besonderes war.

Und genau da wird es gefährlich. Projekte beginnen irgendwann ihren besonderen Reiz zu verlieren. Die Aufregung der ersten Wochen ist verflogen, die spannendsten Dinge sind erledigt, es beginnt im Grunde bereits schon so etwas wie Alltag. Um hier nicht aufzugeben, habe ich mir in dieser Woche einen Reaktionsplan erstellt.

Mein Redaktionsplan

In diesem habe ich alles, was ich an diesem Projekt tun muß / möchte bereits bis Ende Juli vorausgeplant, also weit über das offizielle Ende der Nischenseitenchallange hinaus. Damit es übersichtlicher ist, gibt es in meinem Redaktionsplan 4 Rubriken.

meine 4 Rubriken:

  • shop Pflege
  • Content
  • Design
  • SEO

Der Punkt „shop-Pflege“ macht bei einer Website, welche sich mit dem Einrichten von Kleinen Wohnungen beschäftigt, durchaus Sinn. Zwar wird es sich letztlich nicht um einen Onlineshop im eigentlichen Sinne handeln, aber alle Produkte, welche ich zu diesem Thema empfehlen werde, sind im shop-System „woocommerce“ zusammengefasst und werden hier auch gepflegt. Also habe ich unter diesem Punkt die Anzahl, Art und Kategorie der Produkte für jeden Tag notiert, welche ich auf meiner Website integrieren möchte. Es ist einfach besser zu wissen „heute möchte ich 2 Stauraumbetten integrieren“, als morgens den Computer anzumachen und zu wissen, ich muss noch 30 Produkte integrieren. Da verliert man, gerade bei Produkten, welche beschreibungsintensiv sind, schnell die Lust und vor allem die Motivation. Später finden sich in dieser Rubrik dann Aufgaben wir „Produktbeschreibung von Produkt xyz überarbeiten“ oder neue Infos zu Produkt xyz zufügen.

In der Rubrik „Content“ finden sich alle Artikelideen wieder, welche ich veröffentlichen möchte. Durch die Vorausplanung habe ich einen guten Überblick, wann ich woran arbeiten muss und kann frühzeitig passendes Material sammeln und Informationen zusammentragen. Damit geht das eigentliche schreiben selbst bei mir schneller. Immer wenn ich eine neue Idee für einen Artikel habe, oder ich auf ein interessantes Produkt stoße, notiere ich dies  am nächsten freien Termin in meinem Redaktionsplan. Auch Ideen für Kooperationen plane ich hier.

Unter „Design“ stehen nur noch Kleinigkeiten, aber auch hier gibt es in regelmäßigen Abständen etwas zu tun, daher die extra Rubrik.

Alle SEO-Maßnahmen, ganz egal ob ON Page oder OFF Page plane ich in der Rubrik „SEO“. Gerade Social Media Aktivitäten stehen in einem engem Zusammenhang mit der Rubrik „Content“, denn wenn ein Artikel auf der Website neu erscheint, macht es natürlich auch Sinn diesen in den Sozialen Medien zu verbreiten. Hier langfristig zu Planen erleichtert es auf Ereignisse wie Weihnachten, Messen oder ähnliches einzugehen und die Veröffentlichungen darauf abzustimmen. Neben Social Media Aktivitäten zählt auch das setzen von Backlinks zu den Off-Page Maßnahmen. Obwohl dies in den letzten Jahren an Bedeutung verloren hat und falsch eingesetzte sogar mehr schaden als nutzen, ist der oder andere wertvolle Backlink dennoch wichtig. Diese ergeben sich oftmals aus Kooperationen – siehe auch Rubrik Content.

Für die ON-Page Optimierung plane ich in regelmäßigen Abständen etwas Zeit ein. Dinge wie die Geschwindigkeit der Website, die korrekte Verwendung von Überschriften, die Bildoptimierung  oder auch die interne Verlinkung sollten immer mal wieder überprüft werden.

das Design

Nachdem die ersten Inhalte und auch Produkte bereits online sind, war der Punkt Design noch offen.

Nach einigen Tests habe ich mich letztlich wieder für das  Theme „Accesspress lite“entschieden (in der kostenlosen Version), mit welchem ich schon andere Projekte umgesetzt habe. Ausschlaggebend war letztlich der Faktor Zeit, denn in diesem Theme kenne ich mich aus und kann die nötigen Anpassungen schnell umsetzen. Damit meine Anpassungen nicht beim nächsten udpade verschwunden sind, habe ich mir ein sogenanntes „Child-Theme“ angelegt. Dafür einfach im Theme-Ordner der WordPress-Installation einen leeren Ordner anlegen. Diesen Ordner haben ich „design-kleine-wohnung“ genannt. In diesen wird einfach eine Kopie der style.css vom Theme gelegt.  Als nächster Schritt wird der erste Abschnitt dieser (neuen) style.css angepasst.

Wichtig ist unter (bzw neben) dem Punkt Template den genauen Namen des ursprünglichen Templates anzugeben.

Bleibt nun nur noch, das Child-Theme in der WordPress Oberfläche zu aktivieren.

Nachdem das erledigt war, habe ich die Farben geändert ( Ich hatte mich für #ff9966 und #C1541C entschieden), die Menüs an den vorgesehen Stellen veröffentlicht und die Startseite angelegt. Den Slider habe ich vorerst deaktiviert.

 

Ausschau auf Woche 6 – das sagt mein Redaktionsplan

  • 25 neue Produkte zufügen (hauptsächlich in der Kategorie Schlafzimmer-Kommoden
  • einen neuen Artikel veröffentlichen
  • Sidebar der Startseite erstellen

Fehlt nur noch meine Liste der Kosten und Einnahmen.  In dieser Woche habe ich lediglich Zeit aufgewendet.

Woche 1 Woche 2 Woche 3 Woche 4 Woche 5 gesamt
Ausgaben -14,83 Euro -29,87 Euro -0,00 Euro -0,00 Euro -0,00 Euro -44,70 Euro
Einnahmen 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro
Gesamt -14,83 Euro -29,87 Euro  -0,00 Euro  -0,00 Euro  -0,00 Euro -47,70 Euro
Zeitaufwand 8 Stunden 8 Stunden 15 Stunden 4 Stunden 4 Stunden 39 Stunden

Wie in der letzten Woche versprochen, gibt es ab sofort eine Übersicht der Rankings für meine wichtigsten Keywords

04.04. 11.04. 18.04.
Keyword 1 54 53 49
Keyword 2 67 62 39
Keyword 3 74 59 37
Keyword 4 99 87 86
Keyword 5
Keyword 6 62 67 59
Keyword 7 59 52 49
Keyword 8 75 86 69
Keyword 9 58 49 46