[Werbung]  Anfang des 19. Jahrhunderts sollen Schweden damit begonnen haben Tabak mit Wasser, Salz und Aromen zu mischen. Was dabei als Produkt heraus kam wurde nicht gekaut oder geschnupft, sondern vielmehr in eine Portion geformt und unter die Oberlippe gesteckt. Das könnten die Anfänge gewesen sein.

Schwedischer Snus ist ein feuchter Tabak zum oralen Gebrauch, welcher unter der Oberlippe platziert wird. Er wird lose oder portioniert und in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten – in Schweden! Viele Rezepte stammen noch aus dem 19. Jahrhundert. Schwedischer Snus wird pasteurisiert, also wärmebehandelt, wie es die schwedischen Lebensmittelstandards vorschreiben. Snus wird nicht gekaut und auch ein Spucken, wie man es vom Kautabak kennt, gibt es nicht. Versprochen wird: reiner Tabakgenuß.

In Schweden hat diese Art Tabak Tradition und ist beliebter als klassische Zigaretten. Hier gibt es viel weniger Raucher. Laut dem Eurobarometer, einer öffentlichen Meinungsumfrage in Europa, rauchen nur 5 Prozent aller Schweden täglich.