Traumkunde – Wunschkunde – lukrative Zielgruppe

Wie viele deiner Kunden sind so richtige Traumkunden? Kunden, mit denen du am liebsten den ganzen Tag verbringen würdest?

Alle? Ein paar? Oder sind es viel zu wenige und deine Kundschaft gleicht irgendwie einer Tüte Studentenfutter

Was sind eigentlich Traumkunden?

Ein Begriff dem man zur Zeit im Internet ständig begegnet. Gefühlt überall scheint es um „Wunschkunden“ oder auch „Traumkunden“ zu gehen.

Kurz gesagt, sind es diejenigen, die einfach zu dir passen. Aus dem reinen Bauchgefühl heraus, würde man vielleicht sagen „bei denen die Chemie stimmt“.

Übrigens fällt es uns meist leichter zu sagen, wie ein Kunde nicht sein soll. Wer will schon Meckerer, ewige Schwarzseher oder Schnorrer in der eigenen Kundschaft?

Kein Kunde ist jedoch per se ein Nörgler. Meist liegt es einfach daran, dass du einfach nicht das passende Produkt für ihn hast  – sonst hätte er keinen Grund zum nörgeln. Ihr passt einfach nicht zusammen.

Lass diese Kunden weiterziehen. Ihr werdet nicht glücklich miteinader!

So findest du heraus, wer dein Wunschkunde ist

Um schnell herauszufinden, wie genau jetzt dein Wunschkunde aussieht, kannst du die folgenden drei Schritte anwenden:

  1. Mach dir eine Liste mit all deinen bisherigen Kunden
  2. Gib jedem Kunden eine Schulnote (von 1 für absolute Traumkunden bis 6 für …. (du weißt schon 😉 )
  3. Schau dir jetzt die Kunden mit Note 1 und 2 genauer an. Welche Eigenschaften haben sie, welche Vorlieben, welche Probleme. Aus den Gemeinsamkeiten kannst du dir jetzt deinen Wunschkunden definieren.

Jetzt weißt du, „wovon“ du gern mehr hättest.

Wo du das findetn kannst und mit welcher Strategie und quasie automatisch solche Kunden anziehst – dazu habe ich drei Videos als Minikurs  ausgenommen.

Wenn du Lust hast, dann meld dich einfach zum kostenlosen Videokurs an. Ich freue mich auf dich!